it's the body that will be gone

Performance - 2016

it's the body that will be gone -
00:00 / 00:00
Bildschirmfoto 2016-07-04 um 10.20.19 1.

Foto: Eginhart Kanter

 

Foto: Eginhart Kanter

 

Angeregt durch ein freies Spiel, rückt der Hiebton beim Schwingen des im Garten gebräuchlichen Bambusstockes ins Zentrum der Performance.

Die Akteure und Akteurinnen bauen in der einstündigen Aufführung ihre erarbeiteten Bewegungen mit dem Stock zu einem dramaturgischen Spannungsbogen auf. Kraftvolle Schläge treffen auf zartes Zischen, manchmal ruckartig und schnell, dann wieder weit ausholend und langsam...

Der Titel ist eine entfernte Anspielung auf Alessandro Sciarroni’s Performance „Untitled - I will be there when you die“ in der fünf Akteure mit Keulen, wie sie aus Zirkus ähnlichen Spektakeln bekannt sind, repetitiv jonglieren.

                                

Bisher haben teilgenommen:

Redi Ferhati, Julia Hartig, Martin Hohla, 

Hannah Huemer, Veronika Kulcsar, Philipe Marsden, Pia Mayrwöger, Gerlinde Roidinger, 

Miranda Rumerstorfer, Tiina Sööt

Body Coaching:

Manuela Bawart

Kostümberatung:

Lydia Waldhör

Feature: 

Thomas Stadlbauer, Gerlinde Roidinger,

Bernadette Laimbauer

Dauer: durational, mindestens eine Stunde

Material: Bambusstöcke